Zurück zur Startseite

Mein Name ist Lothar A. Baltrusch. Seit 2009 habe ich ein Patenkind in Vietnam: Thi Thao Huyen Pham. Anfang Mai 2013 bin ich durch 8 Länder gefahren über 15.000 km weit um sie zu besuchen. Hier meine Erlebnisse.

Monatsarchiv: April 2012

Motorrad Sicherheitstraining

28. April 2012 Unna-Königsborn Presse, Vietnam-Reise 2013 0

Dienstagnachmittag. Ich hatte einen flauen Magen. Mein bester Kumpel Jörg, hat mir zu meinem Geburtstag ein Motorrad Sicherheitstraining geschenkt. Da ich schlecht mit der Harley fahren konnte – weil damit nach Vietnam is wohl unmöglich – hat mir Andreas Hülsmann seine BMW F 800 GS gepumpt. Ich muss schon sagen – als ich vom Hof fuhr, kam ich mir vor wie “erste Stunde Fahrschule”. Auf dem Weg nach Hause schoß mir der Gedanke durch den Kopf: “Was ? – 15.000 km auf solch einem Hobel – das geht ja  überhaupt nicht”. Garage auf, BMW rein, Licht aus – Gute Nacht.

Mittwochmorgen. Immer noch “Schwingungen” im Magen. Dusche, Kaffee, Garage auf, BMW an, erste Gang … und plötzlich glaubte ich zu träumen. Die BMW “klebte” an mir wie eine Latexhaut. Zweiter Gang, geradeaus, Kurve, geradeaus, rechts, links – fantastisch. Auf nach Unna in die Glückauf Kaserne der Bundeswehr. Nette Leute, super Moderatoren, klasse Wetter, topp Platz. Los geht’s.

Fragt mich nicht, was wir alles gemacht haben, Kurvenfahren, Langsamfahren, Vorderradbremsen, Hinterradbremsen, Vollbremsung, Hindernissen ausweichen, mit und ohne Bremsen. Nach 8 Stunden war das Training rum und ich platt. Konzentration beim Kaffee = Null. Aber ne Menge ist hängen geblieben. Ich kann nur jedem raten – Machen bei Gelegenheit !!!

Und noch etwas ist passiert. Andreas sagte mir mal beim Tee: “Lothar, Du wirst – wenn wir wieder da sind, Deine Harley verkaufen und Dir sone BMW holen.” Dafür hatte ich nur ein müdes Lächeln übrig. Heute sag ich … ne, ich sags lieber nicht …

 

Und hier noch ein paar Artikel:

 

 

 

 

 

In diesem Sinne – Kette rechts Freunde !

Lothar

Kann ich das Projekt “Way to Huyen” unterstützen ?

27. April 2012 Schwerte Gedanken, Presse, Unterstützer, Vietnam-Reise 2013 2

Diese Frage wurde mir in der letzten Zeit immer wieder gestellt. Sie können Kilometer kaufen. Ich fahre, Sie unterstützen und helfen. Das Geld geht  zu 100% in das Projekt “Quang Tri” in dem Huyen und ihre Familie lebt.

Infos zum Kilometerkauf >HIER<

Auch sind noch diverse “Plätze” auf dem Motorrad reserviert für Ihren Namenszug. Haben Sie eigene Ideen ? Schreiben Sie eine Mail. Diese Reise hat jetzt schon ein mediales Echo in der Tagespresse und im Internet gefunden. TV-Sender haben angefragt. Weitere Artikel sind ständig in Planung. Hier auf dieser Webseite finden Sie ständig die aktuellsten Informationen. Der Radiosender Antenne Unna und die Ruhr Nachrichten sind Medien Partner der Reise. Gespräche über eine TV Dokumentation dieser Tour laufen.

Weitere Veröffentlichungen:

  • Reiseblog im Internet über die gesamte Tour
  • Reportagen in Motorradmagazinen
  • Reportagen in Reisemagazinen
  • Reportagen in der Fachpresse
  • Full HD Multivisionsvortrag
  • Reisetagebuch
  • Foto/Bildband

Da ich kein Verein bin, kann ich auch keine Spendenquittung ausstellen. Was ich machen kann ist – Werbung betreiben! Also eine Win/Win Situation. Sprechen Sie mit mir. Hier die Daten:

Kontoinhaber: Lothar Baltrusch

Volksbank Schwerte – Konto – 1003248740 – Blz – 44160014 – Stichwort: Kilometerkauf

Bitte IHREN Namen und Ihre E-Mail Adresse nicht vergessen – mit dem Zusatz ANONYM werde ich Ihren Namen nicht veröffentlichen !!! Aber ich möchte doch schon gerne Danke sagen. Transparenz sicher ich den Unterstützern an dieser Stelle zu 100 % zu. Das Geld geht zu 100 % an World Vision. Kein Euro wird von mir zweckentfremdet ! Bei Fragen, einfach eine Mail an mich.

Lothar

Sicherheitstraining 28. April 2012

Diverse Bilder

 

Wie alles begann

26. April 2012 Schwerte Patenkind(er) 1

Seit über 25 Jahren sehe ich jedes Jahr zur Weihnachtszeit, im TV traurige Kinderaugen. Sie sehen hilflos in die Kamera, blicken in eine düstere Zukunft. Dann kommt immer dieser Spruch „ … helfen Sie, mit einer kleinen Spende …“ Jedes Jahr die „gleichen“ Augen, jedes Jahr das gleiche Leid. Ich sitze immer da und bekomme feuchte Augen. „Helfen, JA – aber kommt meine Hilfe an ? Jahre gingen ins Land ..Dezember 2009.

Im TV dudelt „heile heile Welt“ – aber auch die Andere. Da – ein Werbespot von „World Vision“. Da ein Slogan: “Schenken Sie einem Kind seinen ersten Geburtstag”. Klasse … alle Jahre wieder. „World Vision?” Irgendwie hab ich den Namen schon mal gehört. „World Vision“ – genau! Mein alter „Kumpel“ Peter Maffay hat vor Jahren ein Album veröffentlicht und eine Tour gemacht, deren Einnahmen „World Vision“ zu Gute kamen. Ich schaute ins Internet auf www.WorldVision.de. Dort stehen noch mehr Paten – der Schauspieler Sky du Mont, Musiker Wolfgang Niedecken, Peter Maffay usw. Auf der Startseite suchte ein Junge einen Paten – das war ein Vorschlag von “WV”. Ein Junge, 8 Jahre aus der Mongolei. „Werden auch Sie Pate“ stand unter seinem Bild. Ich klickte. Eine neue Seite tat sich auf. Ich las noch mal seinen Namen, sein Alter, seine Herkunft. Pate werden stand da. Weiter unten war zu lesen: „Ich möchte ein anderes Kind unterstützen“ – klick. Eine neue Seite tat sich auf. Ich lass weiter unten: Ich möchte einen unverbindlichen Patenschaftsvorschlag per Post … klick. Eine neue Seite … . In welcher Region möchten Sie helfen? Dort wo es am nötigsten ist, Afrika, Asien, Lateinamerika – ASIEN, klick. Welches Kind möchten Sie unterstützen? Junge oder Mädchen – MÄDCHEN, klick. Adresse eingetragen und – klick.

Der Blick in ein paar Augen.

Tage vergingen. Ich schaute immer wieder neugierig die Post durch. Ich wurde ungeduldig. Dann eines Tages – ein großes Kuvert lag im Flur. Ich machte es auf und hatte eine Mappe in der Hand – klappte sie auf. Zwei dunkle Augen schauten mich an. Hallo, mein Name ist Thi Thao Huyen Pham aus Vietnam.

Ich war total gerührt. Feuchte Lieder waren die Folge. „ … Dummzeug, nun sei mal n Mann – reiß Dich am Riemen …“ dachte ich. Scheiß der Hund drauf – die Tränen flossen. Das war also Schicksal. Thi Thao Huyen – 10 Jahre alt – aus Vietnam. Sie lebt mit 4 Geschwistern und Mama und Papa in einem kleinen Dorf und ist für die Beschaffung des Lebensunterhalts der Familie verantwortlich, so stand es da und sie mag gerne Versteckspiele. Thi Thao Huyen … „mein“ Mädchen. Viele Unterlagen waren dabei – Infos über Vietnam – über „World Vision“ und so weiter. Und eine kostenlose Hotline Nummer. Bei Fragen … einfach anrufen. Davon hatte ich ne Menge. Sehr lange sprach ich mit Frau Sortino. Wo landet mein Geld – ich hoffe bei der Familie, bei Huyen. Wie viel von dem Geld kommt überhaupt an? Wo genau lebt Huyen? Kann ich Englisch schreiben, da sie nur vietnamesisch spricht? Frau Sortino beantwortete mir alle Fragen – sehr geduldig.

Also füllte ich den Dauerauftrag aus, 30 Euro im Monat. 82 % davon kommen beim Huyen und ihrer Familie an, der Rest ist Verwaltung und kommt auch dem Dorf zu Gute, Schulen werden gebaut, sanitäre Anlagen etc.. Unterschrift – hinein in das Kuvert – Briefmarke drauf und ab. Lothar wurde Pate.

Die bunten Spangen – 18. Dezember 2009.

Es ist kurz vor Weihnachten – die Stadt ist voll, die Leute verrückt. Ich schaute nach kleinen Geschenken für Dich. Malstifte, einen Block und bunte Haarspangen. Freue mich jetzt schon was Du dazu sagen bzw. schreiben wirst.

Heiligabend – 24. Dezember 2009.

Bescherung. Wir beschenkten uns. Ich bekam von meiner Frau einen Umschlag. Es war ein Umschlag von “World Vision”. Sie hatte “hinter meinem Rücken” :) bei “World Vision” geschaut und sich für ein Mädchen entschieden – sie war nun auch Patin. Hadira Ahmed aus Äthiopien gehört ab sofort auch zur Familie.

Wenn Sie wissen wollen, wie es mit “unseren” beiden Mädchen weitergeht, dann folgen Sie diesem Link -> NEWSLETTER

Lothar

Was macht LAB eigentlich so ?

Neben den Vorbereitungen zum Projekt “Way to Huyen” gibt’s natürlich auch eine Menge andere Dinge die ich mache – zu viel mitunter. Seit über 20 Jahren bin ich Journalist und Redakteur bei Antenne Unna. Aktuell steht die Moderartion des “XXL Stadtfoto Lünen” an. Ich wurde von dem Zeitungskollegen Nico Drimecker (Ruhr Nachrichten) vorab porträtiert, damit Lünen auch weiß, wer denn da kommt. Das Portrait ist hier zu lesen. Das Video dazu hier:

Und was hab ich in all den letzten Jahren so gemacht ? Och … das hier. Dann gibt es in der Freizeit noch eine Leidenschaft, die ich mir seit über 5 Jahren mit meinem Freund Jörg teile: BP-Moderation. Nicht nur in meiner Heimatstadt Schwerte greifen “Wir2” zum Mikro, sondern auch weit über die Kreisgrenze hinaus. Und natürlich gehört Musik zu meinem Leben – ohne Elvis geht nix. Und wenn dann noch Zeit bleibt, gehe ich mit meinem Hund Lady durch die Ruhrwiesen oder fahre mit der Harley durch die Gegend. Leider kommen mir dabei immer die coolsten Ideen. Aber das Wichtigste ist und bleibt meine Familie – ohne Familie – kein Leben.

Und neben alldem gibt’s noch viel mehr … aber auch mein Tag hat nur 24 Stunden.

In diesem Sinne, einen schönen Tag – Lothar