Zurück zur Startseite

Mein Name ist Lothar A. Baltrusch. Seit 2009 habe ich ein Patenkind in Vietnam: Thi Thao Huyen Pham. Anfang Mai 2013 bin ich durch 8 Länder gefahren über 15.000 km weit um sie zu besuchen. Hier meine Erlebnisse.

“Way to Huyen” – Das Buch zur Reise (2. Auflage)

Buch Way to Huyen 02 FBDie 2. Auflage des Buches “Way to Huyen” ist da.

AUSVERKAUFT!!!

Die Idee zu „Way to Huyen” ist im November 2011 entstanden, jedoch war diese Reise eine logische Schlussfolge meines bisherigen Lebens. Ich bin in einer Großfamilie aufgewachsen, mit sehr einfachen aber wertvollen Grundsätzen. Ehrlichkeit, Respekt, Dankbarkeit, Demut und Liebe. Das sind auch die Säulen, auf denen sich „Way to Huyen“ stützt.

??????????Viele Tausend Menschen haben meinen 15.000 km langen Weg zu Huyen im Internet begleitet. Es war eine Fahrt der Gegensätze. Fahren bei eisigen Null Grad, manchmal ohne Essen auf dem sibirischen Highway. Luxusdinner im Nobelhotel in China. Ich habe in verdreckten Betten geschlafen, aber auch sehr edel in Samt und Seide. Ich habe die „Dumpkids vom Ulan Bator“ getroffen, die auf der Müllkippe geboren sind, dort leben und auch sterben, weil sie keine Chance bekommen.

IMG_4817Ich bin durch das Paradies gefahren: Vietnam. Ich sprach mit den blinden Kinder in Hai Duong und ich habe mein Patenkind Huyen getroffen. Dieses Buch ist für die Menschen gedacht, die mich begleitet haben und natürlich für die Menschen, die es sich nicht vorstellen können mal etwas zu machen, was man „normal“ nicht macht:

IMG_0550

 

Anderen Menschen selbstlos helfen.

 

 

 

IMG_4165Der Autor: Lothar A Baltrusch, Jahrgang 1962 ist gelernter Werkzeugmacher, Industriemeister, Ausbilder Metall, Redakteur, Moderator, Journalist und Mensch. Er arbeitet seit Dezember 1991 bei Antenne Unna. Es war schon immer sein Traum das Unbekannte kennen zulernen. Seit 2009 unterstützt er –  durch World Vision – sein Patenkind Huyen in Vietnam. Im November 2011 hatte er die Idee mit dem Motorrad die 15.000 km lange Strecke nach Vietnam zufahren. Es wurde sein größtes Abenteuer.

Hier der Pressetext und Termine zur Reise (Klick)

Lothar klein und Lothar groß

Hier ein paar Stimmen zum Buch:

Björn schreibt:

Ein wirklich gelungenes Buch! Lothar A Baltrusch beschreibt seine außergewöhnliche Reise “15.000 km mit dem Mottorrad von Schwerte nach Vietnam – Way to Huyen” mit tollen Berichten und schönen Bildern. Heute mal ein Buchtipp: Vor etwa einem Jahr haben wir das Projekt “Way to Huyen” von Lothar Baltrusch unterstützt. Während der Schwerte tanzt Gala 2013 gab’s einen großen Scheck für den Antenne Unna Moderator, der das Geld persönlich nach Vietnam brachte. Insgesamt sammelte Lothar Baltrusch mehr als 20.000 € für World Vision und verhalf zahlreichen Kindern zu Patenschaften u.a. übernahmen Sandra und Björn Thiele bereits 2013 die Patenschaft für ein Mädchen in Vietnam.
Jetzt ist das Buch zu dieser einzigartigen Reise erschienen. Wir haben heute eines der ersten Exemplare der limitierten Auflage bekommen. Viele schöne Bilder der spektakulären Tour und ein spannender Reisebericht. Wer Interesse hat, findet unter www.abenteuer.lotharbaltrusch.de weitere Informationen.

Detlef schreibt:

Hallo Lothar Das Buch ist wirklich klasse. Nach dem Vortrag ist es sozusagen die Abrundung der ganzen WtH Aktion. Nach der wie ich finde sehr persönlichen Einleitung, die schon fast wieder Outing Charakter hat, bin ich jetzt bei Tag 12 (also auch gerade in Asien) angekommen. Ich kann nur sagen: KLASSE!!!! Für mich, der schon deine Tages Berichte im Blog kaum abwarten konnte, ist das jetzt die perfekte Zusammenfassung. Einfach nur Spitze.

Manuel schreibt:

Hallo Lothar, wir haben uns auf der Motorradmesse in Dortmund kennengelernt. Naja eigentlich schon letztes Jahr als ich dein T-Shirt kaufte und mich anschließend entschied deine Aktion zu unterstützen. Naja kennengelernt wäre zuviel gesagt: Unter all den Besuchern war ich der 1111007776´ste vielleicht. Unwichtig also. Aber dein Leben, nachdem ich mir deine limitierte und signierte Ausgabe erstanden habe, ist viel komplizierter gewesen als meines. Verheiratet, drei Kinder, Haus, berufliches Auskommen, Vorstadtbürger, Spießertum. Naja so wie es im “normalen Leben laufen sollte”, Paradebeispiel, langweilig also. Ich werde wahrscheinlich nie den Mut aufbringen, obwohl ich gerne Motorrad fahre, nach Vietnam zu fahren. Dennoch ist Dein Aktionismus reizvoll. Auf jeden fall war deine Illustration und dein Vortrag sehr rührend ich konnte mich in Dortmund die Tränen nicht verkneifen. Ich beschliesse selbst eine Partenschaft zu übeernehmen. 30€ sollten bei nem Normalverdienendem Bürger mit drei Kindern übrig bleiben. Ehrlich gesagt glaube ich dass einem das Leben so richtig in die Fresse hauen muss damit man die nötige Drehzahl zum Durchstarten erhält. Ich bin 0815, langweilig, gewöhnlich ohne Ecken und Kanten, ohne Intrigen, ohne Krankheiten. Bin ich Glücklich dewegen, ich weiß es nicht?! Gott hilft nur denen die sich selber helfen, ein Paradoxon wenn Du mich fragst! Gott scheißt immer nur auf den dicksten Haufen, so die realität aus meiner Sicht. Ob Dich das interessiert? Keine Ahnung. Wahrscheinlich nicht. Ist auch egal. Das was Du erreicht hast ist ENDSTUFE. LG GRüße von EINEM der bei Deinem Vortrag vorne saß…

Melanie schreibt:

Nur eins Lothar A Baltrusch. Ich bin erst auf der fünften Seite in deinem Buch es packt einen … Gänsehaut … Tränen … Ein lächeln … Das sind gerade wahnsinnig Viele Emotionen …. Lothar ?! ….DANKE !!!

Claudia schreibt:

Ich komme aus dem Lachen und aus dem Tal der Emotioen nicht mehr raus. Die Vorgeschichte, also der eigentliche Grund, die Reise zu machen geht so ans Herz. Auch die Fahrt selbst ist so geschrieben, als wäre ich dabei. Du bist ein guter Mensch, es sollte mehr von deiner Sorte geben.

Hier ein kleiner Auszug aus dem Buch “Way to Huyen”. (Auf die Bilder klicken.)

Buchseite 01Buchseite 02

 


, , ,


4 Antworten auf “Way to Huyen” – Das Buch zur Reise (2. Auflage)

  1. Erwin schrieb:

    Hallo Lothar,
    es war schön mit euch auf der Motorradmesse in Dortmund gesprochen zu haben, leider etwas zu kurz. Meine Familie und ich haben ein Mädchen in Indien unterstützt und ihr dadurch eine Ausbildung ermöglicht. Heute arbeitet Sie und kann für sich selbst sorgen. Es ist ein schönes Gefühl einem Menschen geholfen zu haben, denn uns geht es in Deutschland doch sehr gut.
    Ich wünsche Dir und Andreas noch viele unfallfreie Kilometer mit dem Motorrad!

    • Lothar Baltrusch schrieb:

      Hallo Erwin – lieben Dank für den Eintrag und JA – es ist ein schönes Gefühl ! LG Lothar

  2. Monika Pasutti schrieb:

    Lieber Lothar,

    noch bin ich nicht ganz mit dem Lesen durch. Aber ich werde Dein Buch an vier ganz besondere Menschen verschenken. Von denen weiß ich, dass sie es mit Sicherheit lesen werden. Überweisung ist abgeschickt.

    Deine persönliche Lebensgeschichte hat mich sehr berührt, und Deine Reise scheint ganz viel damit zu tun zu haben.

    Du hattest ein ganz tolles Team für diese abenteuerliche Fahrt. Ganz viel Respekt von mir Euch allen…und ein herzliches Dankeschön für diesen nahe gehenden Reisebericht.

  3. Jürgen Buhl schrieb:

    Ich habe deinen Ritt damals täglich verfolgt, doch leider kann ich nicht deinen Vorträgen nicht zuhören. Mein Rücken macht das nicht mit.
    Ich würde gerne 2 Bücher von eurem Ritt bestellen.
    Mit umweltfreundlichen Grüßen
    Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *