Zurück zur Startseite

Mein Name ist Lothar A. Baltrusch. Seit 2009 habe ich ein Patenkind in Vietnam: Thi Thao Huyen Pham. Anfang Mai 2013 bin ich durch 8 Länder gefahren über 15.000 km weit um sie zu besuchen. Hier meine Erlebnisse.

Dienstag, 14. Mai 2013, 9:00 Uhr

18. Januar 2013 Schwerte Patenkind(er), Presse, Unterstützer, Vietnam-Reise 2013 1

Dienstag, 14. Mai 2013, 9:00 Uhr.

Es ist soweit !!! Nun kann man die Tage zählen. 107 sind es! 107 Tage und wir werden Richtung Vietnam rollen. Bis dahin müssen noch einige Dinge erledigt werden. Andreas wird sich in den nächsten Tagen um die Visa kümmern. Nächste Woche habe ich ein Meeting bei “Josef Joy” – bekomme Helm und Handschuhe. Die Stiefel habe ich ja schon länger und sie sind schon gut eingelaufen. Dann am Mittwoch, 23. Januar – haben wir einen Termin bei “World Vision”. Dort sprechen wir über die 3 Projekte in die das (Euer) Geld fließen wird. Infos dazu dann nächste Woche. Ende Februar – am 28. startet die Messe “Motorräder 2013” in Dortmund. Dort werde ich das Geld an World Vision übergeben und ich hoffe, dass Peter Maffay, Schirmherr des Projekts “Way to Huyen”, an diesem Tag Zeit hat – dann wird er auch dort sein. Für den 22. März haben wir eine Einladung bekommen – wir sind bei der Enduroveranstaltung Hönne-Trail. Dort geht es dann mit den Bikes über “Stock und Stein” – da freu ich mich schon drauf. Gespräche mit dem Deutschen Bundestag laufen – wir werden am Abfahrtstag unsere erste Station in Berlin haben. Es wird einen kleinen Empfang geben. Also … es sind nur noch 107 Tage, dann beginnt die Reise meines Lebens.

Aber es gibt auch eine nicht so gute News. Es geht um die Durchfahrt Chinas. Die Chinesische Volksrepublik will knapp 6.000 €uro haben. 6.000 €uro !!!! Das ist ne Stange Geld. Klickt auf das Bild. Steht man mit dem Rucksack an der Grenze – dann zahlt man nur Visa und gut is. Will man mit zwei Bikes und einem Auto durch China, dann braucht man einen Begleiter. Die Fahrzeuge bekommen chinesische Kennzeichen, wir chinesische Führerscheine, der Begleiter muss eine Unterkunft haben u.s.w.. Die Agentur, die dieses Angebot gemacht hat, würde auf ihre Bearbeitungsgebühr verzichten, bekäme im Gegenzug Werbung auf den Bikes und auf der Homepage. Materielle Unterstützung bekommen wir ja auch zum Beispiel von den Firmen “Touratech” (die Bikes) und “Josef Joy” (die Kleidung). Dafür bekommen sie von uns “Werbung” – also eine Win / Win Situation. Antenne Unna unterstützt mich mit “Zeit” – dafür gebe ich meine Arbeitskraft und berichte mehrfach die Woche von unterwegs. Mal frech gefragt – gibt es unter den Lesern dieses Blogs evtl eine Firma, die das humanitäre Projekt “Way to Huyen” unterstützen würde ? Von den Unterstützergeldern wird kein Cent für die Reise verbraucht. Das habe ich vor einem Jahr versprochen. Ich stehe zu meinem Wort ! Vielleicht gibt es ja auch eine “wundersame Idee” um diese Hürde zu umgehen. Ich hoffe und bete.

Zusatz: Wir MÜSSEN mit den Bikes durch China, weil sie in Bangkok bei Touratech abgegeben werden. Ansonsten würde ich auch mit der Bimmelbahn durch China fahren und den Rest laufen.

Last but not least: Claudio Gnypek hat mich Anfang der Woche besucht und ein Interview gemacht – hier mal klicken.

Lothar


, , , , , , , ,


Eine Antwort auf Dienstag, 14. Mai 2013, 9:00 Uhr

  1. Ralf Hufer schrieb:

    Nur mal eine Frage? Fährst du mit einem BMW Motorrad durch China? Dann würde ich mal mit dem BMW Club Lünen reden. Der Vorsitzende ist ein Freund von mir. Vielleicht geben die dann auch was dabei?
    Gruß Ralf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *