Zurück zur Startseite

Mein Name ist Lothar A. Baltrusch. Seit 2009 habe ich ein Patenkind in Vietnam: Thi Thao Huyen Pham. Anfang Mai 2013 bin ich durch 8 Länder gefahren über 15.000 km weit um sie zu besuchen. Hier meine Erlebnisse.

800 €uro vom Verein der Bundestagsfraktion “Die Linke”

17. August 2014 Schwerte Patenkind(er), Presse, Unterstützer, Vietnam-Reise 2013 2

IMG_6301Im Mai waren meine Frau Kerstin und ich in Vietnam. Wir wollten sehen, was sich in dem letzten Jahr verändert hat. Um es vorweg zunehmen: Das letzte Jahr hat positiv sehr viel verändert. Menschen mussten nicht mehr abgewiesen werden, weil kein Geld da war. Die Grundsicherung  ist nun gegeben, es gibt Essen, Hygiene, Ausbildung und ärztliche Hilfe für alle.

IMG_5984In Hai Duong gaben Jürgen Eichhorn und sein Team ein großes Fest. Dort zeigte ich die Multimediashow “Way to Huyen”. Menschen aus der Politik, aus der Kultur und aus der Geschäftswelt waren geladen. Auch waren viele Menschen gekommen, die “Stars of Vietnam” unterstützt. Ich traf viele wieder und oft hatte ich Tränen in den Augen, Tränen vor Freude. So traf ich eine Frau mit ihren zwei Kindern. Sie bedankte sich, indem sie fast vor mir auf den Boden fiel. Sie nahm meine Hände und hielt sie sich vor die Stirn und murmelte mir unbekannte Worte. So zeigte sie mir ihre Dankbarkeit, weil sie noch lebte. Der Umstand war mir nicht bewusst. Vor über einem Jahr suchte Jürgen Paten für sie und für ihre Kinder. Ich habe seine Suche verlinkt und innerhalb von wenigen Stunden fand die kleine Familie Unterstützer. Die Mama geht nun regelmäßig zur Dialyse – das war die lebensnotwendige Rettung. Ich selbst habe ja nichts gemacht, nur einen Link geteilt – sie war aber anderer Meinung.

IMG_5946Besuch aus Deutschland hatte sich auch angesagt. Frau Dr. Barbara Höll, ehemalige stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Deutschen Bundestag. Eigentlich wollte sie nur kurz vorbei schauen, blieb dann aber den ganzen Tag. Wir schauten uns das Blindenheim an, später wollte sie den “Way to Huyen” sehen. Anschließend verabschiedete sie sich mit den Worten: “Wir werden den Neubau unterstützen”. Und sie hielt Wort. Vor wenigen Tagen bekam “Way to Huyen e.V.” eine Überweisung von 800 €uro, vom Verein der Bundestagsfraktion “Die Linke”. Das Geld wurde umgehend nach Vietnam geschickt. Es hilft weiter den Menschen vor Ort ein “normales Leben” zu leben. 1000 Dank, Frau Höll – für Ihre Unterstützung !!!

DSCF7386

DSCF7472

Ich erinnere mich an ein Gespräch mit ihr. Sie sagte: “… ich habe nun mit eigenen Augen gesehen, was man sonst nur vom Hörensagen her kennt, dass hat mich bewegt “. Passend dazu ein Zitat vom großen Journalistenkollegen und mein Vorbild, Peter Scholl-Latour, der gestern verstorben ist: „Die Welt ist zu klein, um sich was erzählen zu lassen. Fahren Sie lieber hin und sehen Sie selbst.“


, ,


2 Antworten auf 800 €uro vom Verein der Bundestagsfraktion “Die Linke”

  1. Elfi MEYER schrieb:

    Ich finde es so großartig, dass es immer wieder Menschen gibt, die helfen wollen und alles daran setzen, es auch zu tun. Solche Berichte bringen mich jedes Mal zum Weinen, aber dieser Tränen schäme ich mich ganz bestimmt nicht.
    Weiterhin viel Erfolg beim “Steineverkauf” für das Blindenheim und gutes Gelingen des so dringend notwendigen Baues.
    Elfi Meyer (Österreich, Wien)

  2. Eichhorn Juergen schrieb:

    Diese Berichte gehen ans Herz…..besonders wenn man dabei sein durfte.
    Es sind diese Momente im Leben, die alle Werte verschieben. Das ging aus den Besuchern aus der Schweiz so. Sie waren im Urlaub bei uns und schenkten den Kinder ihre Zeit….und spendeten.

    Frau Dr. Hoell fand sich in einer Welt wieder, die sie so noch nicht erlebt hatte. Sie war im Heim der Kinder und lies den Termin in Hanoi einfach ausfallen….
    Auch bei ihr haben sich an dem Tag “Werte” verschoben und dafuer wuerde ich sie gerne noch einmal ganz fest druecken.

    Lothar und Ha haben den Vortrag gehalten und es war toll… Wir waren gebannt von den Bildern und den Schilderungen…

    Zusammenfassen kann man das nicht. Aber ein Versuch ist es wert:
    Eine Reise, die Menschen zueinander fuehrt, Zukunft gibt und die Sterne Vietnams erstrahlen laesst. Eine Reise die NIE enden wird.

    Fuer mich ist das noch mehr…..ich habe in Lothar einen Freund gefunden, den ich nie mehr missen moechte.

    Juergen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *